Ich frage für einen Freund…

Technische Fragen rund ums Motorrad
Antworten
daKingchen

Ich frage für einen Freund…

Beitrag von daKingchen »

… was ist zu tun, wenn man aus Versehen Diesel tankt?
Also mal rein hypothetisch, es wäre der Fall, dass Diesel anstelle von Benzin getankt wurde, was wäre zu tun?
Sonnige Grüsse aus Portugal,

Mario

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fotos rund um meine RT
https://www.mj-pictures.de/

BMW R1250RT - 10/2020
Suzuki Bandit 1250 - 04/2014 - 01/2021
Yahama XJ600 Diversion - 2006 - 2008
Muensterlaender

Re: Ich frage für einen Freund…

Beitrag von Muensterlaender »

Nach meinem Kenntnisstand:
Maschine auf gar keinen Fall starten!
Spritschläuche unter dem Tank zum Druckverteiler trennen
Tank entleeren (Spritpumpe extern mit Spannung versorgen)
Tank ausspülen
Fertig
Grüße vom
Münsterländer
Ebsi

Re: Ich frage für einen Freund…

Beitrag von Ebsi »

Ich würde auf jeden Fall wieder abpumpen. Vor allem wenn es ein neueres Fahrzeug ist. Bei älteren Fahrzeugen macht ein geringer Anteil Diesel wahrscheinlich nichts aus. Da könnte man volltanken und weiter verdünnen. Wie gesagt das funktioniert nur bei sehr geringem Diesel-Anteil. Wieviel hat dein Freund denn getankt, beziehungsweise hat er es gleich bemerkt oder eventuell vollgetankt?
Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus. :up:
camper

Re: Ich frage für einen Freund…

Beitrag von camper »

das ist mir mal mit meinem Auto bei SHELL passiert. (darf man hier SHELL sagen?)
Beim ranfahren hab ich aus dem Augenwinkel den gelben Zapfhahn anvisiert, und getankt.
Gelb war aber nicht Diesel sondern ShellSuperplusplusirgendwas
nach 10 Litern habe ich gemerkt, das was am Preis nicht stimmt, und habe den Vorgang sofort abgebrochen.
Natürlich passierte das am Wochenende, sodaß die Tankstelle keine Möglichkeit zum abpumpen hatte.
Ich rief den ADAC an, und dort fragte man ob ich denn schon losgefahren sei.
Als ich das verneint habe, meinte die ADAC-Dame dass dann auch kein Schaden entstanden sei, und das auch nicht über ADAC versichert wäre.
Erst, wenn ich losfahre und der Motor kaputt wäre, würden Sie mich kostenlos abschleppen.
Letztendlich habe ich eine Werkstatt in der Nähe gefunden, die mich abschleppten, den Tank aussaugten, und alle Leitungen gereinigt haben.

Das Versehen hat mir 400 Euro und ein paar Stunden Ärger gekostet :wallb:

shit happens
Gruß aus dem kurvigen Sauerland
Achim

Re: Ich frage für einen Freund…

Beitrag von Achim »

Hermann, Du hast den umgekehrten Fall erzeugt. Die Diesel-Einspritzpumpen benötigen den dünnen öligen Schmierfilm des Diesel als Gleit- und möglicherweise auch als Kühlmittel. Ottokraftstoff zerstört diesen Schmierfilm.
Marios Freund hat ja Diesel in Ottokraftstoff getankt. Ist die falsch getankte Kraftstoffmenge groß genug, wird das nun zündunwilligere Kraftstoffgemisch über den Zündfunken nicht mehr zur Verbrennung gebracht. Die Folge könnte a) ein Flüssigkeitsschlag im Verbrennungsraum sein oder/und b) (nur eine Hypothese) der Katalysator mag das nicht und wird geschädigt.

Mein einziger Tipp aus der Ferne: Werkstatt anfragen!

Bei BMW-, VW-, AUDI-PKW gibt es "Verfahrensprotokolle" wie zu verfahren ist, um Einspritz- und Abgasanlagen vor Schäden zu bewahren. Dabei ist die Vorgehensweise und damit auch der Aufwand davon abhängig, ob nach der Fehlbetankung a) kein Zündung an oder b) Zündung an oder c) Motorstartversuch erfolgte. Das könnte es auch für BMW-Motorräder geben.

Im Motorradfall ist meine Einschätzung: Falls Marios Freund nicht die Zündung (und damit die Kraftstoffpumpe) eingeschaltet hat, muss nur der Tank abgelassen/VOLLSTÄNDIG! abgepumpt werden.
--------------------------------------------- Der Pensionär fährt viel und er fährt weit - warum auch nicht? Er hat die Zeit!

-------------------------------------------------------------------BMW ! R 1250 RT - What else?

---------------------------------------------------------------------------------Bild
-------------------------------------------------------------------------------MurmelRacingTeamDolomiti
---------------------------------------------------------------------https://www.stoc-nordundfreunde.website/
daKingchen

Re: Ich frage für einen Freund…

Beitrag von daKingchen »

Danke für eure Tipps/Ratschläge.
Gehen wir nun davon aus, dass die Fehltankung zu spät bemerkt wurde und das Fahrzeug noch einige Kilometer bewegt wurde. Was sollte man tun?
Sonnige Grüsse aus Portugal,

Mario

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fotos rund um meine RT
https://www.mj-pictures.de/

BMW R1250RT - 10/2020
Suzuki Bandit 1250 - 04/2014 - 01/2021
Yahama XJ600 Diversion - 2006 - 2008
Achim

Re: Ich frage für einen Freund…

Beitrag von Achim »

Oha... was nun tun?

Ich kann nur wiederholen: Zuerst Werkstatt anfragen, ob es "Handlungsregeln von BMW" gibt. Falls nein und die Karre springt noch an: Ständig auch kleine verbrauchte Mengen an Kraftstoff durch hoch-oktanigen Ottokraftstoff ersetzen. Und nach so erfolgtem Spülvorgang AU durchführen. Möglicherweise wird bei diesem Spülverfahren auch schon die "Motor-Kontrollleuchte" aktiv.

ABER ZUERST WERKSTATT FRAGEN!
--------------------------------------------- Der Pensionär fährt viel und er fährt weit - warum auch nicht? Er hat die Zeit!

-------------------------------------------------------------------BMW ! R 1250 RT - What else?

---------------------------------------------------------------------------------Bild
-------------------------------------------------------------------------------MurmelRacingTeamDolomiti
---------------------------------------------------------------------https://www.stoc-nordundfreunde.website/
Ebsi

Re: Ich frage für einen Freund…

Beitrag von Ebsi »

Mario, du sprichst hier von einem Fahrzeug, was ist das denn genau? Ich bin bisher nicht davon ausgegangen dass es eine RT ist.
Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus. :up:
joey

Re: Ich frage für einen Freund…

Beitrag von joey »

Hallo Mario,

ist mir mit der GS als Tourguide einer Gruppe auch passiert - hyperpeinlich. Seitdem weiss ich genau wie Diesel schmeckt. Allerdings - ich habe damals das Motorrad nicht angelassen, sondern das Unglück rechtzeitig bemerkt. Also: Kanister an der Tankstelle erworben, Schlauch besorgt, angesaugt 🤢, Tank soweit wie möglich entleert, neu getankt, weiter gefahren. Das war kein Problem. Nach dem Fahren einiger km - kann ich leider nicht sagen.

Wünsche deinem Freund gutes Gelingen 😉.

Gruss Jürgen
Muensterlaender

Re: Ich frage für einen Freund…

Beitrag von Muensterlaender »

Hallo Mario,
wenn Dein Freund nach dem Tanken noch einige Kilometer gefahren ist, muss aber der Benzinanteil noch sehr groß gewesen sein. Reinen Dieselkraftstoff kann man meines Wissens nicht mit einer Zündkerze zünden.
Wenn der Motor dann ausgegangen ist, weil der Dieselantril im Gemisch zu groß wurde, muss das gesamte Einspritzdystem mit Benzin gespült werden. Ob es einem Katalysator dann schon geschadet hat, weiß ich nicht.
Werkstatt aufsuchen wäre meine Lösung, bevor was kaputt geht.
Grüße von
Münsterländer
hardholgi

Re: Ich frage für einen Freund…

Beitrag von hardholgi »

Vor 17 Jahren hat ein Freund unterwegs versehentlich 5 l Diesel in den leeren Tank seiner Vmax getankt, bis er den Fehler merkte. Den Rest mit Super draufgetankt und weitergefahren. Die Kiste lief. Hinterherfahren war olfaktorisch nicht so toll, aber wir konnten unsere Tour problemlos beenden.
RT - since 1987
Muensterlaender

Re: Ich frage für einen Freund…

Beitrag von Muensterlaender »

Ohne nähere Informationen zum Motorrad etc. ist eine Fragestellung für die Glaskugelfraktion.

Grüße vom
Münsterländer
Florian

Re: Ich frage für einen Freund…

Beitrag von Florian »

Meine Erfahrung, die mir natürlich von einem Freund berichtet wurde :schwitz: ist, dass die Dieselzapfpistole ganz genau in den Tank passt und nicht wie die Benzinpistole noch erheblich Spiele innerhalb des Tankloches hat.
Die Zündung sollte nicht mehr eingeschaltet werden, da sonst die Benzinpumpe arbeitet und das Gemisch die weiteren Bereiche kontaminiert.
Die BMW-Werkstatt wollte für den Tank ausbauen, spülen, die Leitungen ausblasen und neue „Glühkerzen“ 240,00 €.
Merke: Wenn die Tankpistole ganz genau in das Loch passt, passt was nicht!

Erfahrungen im gefahrenen Zustand habe ich Gott sei Dank keine. :up:
ventus2

Re: Ich frage für einen Freund…

Beitrag von ventus2 »

Hallo Mario,
ich gehe davon aus, dass dieser "Freund P." ja ein Wiederholungstäter ist. Damit müsste er sich doch eigentlich schon selbst auskennen.

Grüße ihn von mir.
Dieter
berlindirk

Re: Ich frage für einen Freund…

Beitrag von berlindirk »

Hallo
Diesel anstatt Benzin sehe ich nicht so schlimm wie andersrum.
Meine Frau hatte ihren Honda SH 300i Roller aus versehen mit Diesel getankt, merkte es aber erst als sie gefahren ist und er ausging und nicht mehr starten wollte.
Habe dann den Tank soweit es ging leer gepumpt, mit Benzin getankt, Kerze raus und so lange gestartet bis Benzin Nebel aus den Kerzenbohrungen kam.
Kerzen wieder eingebaut und er ist sofort ohne Probleme angesprungen.
Diesel hat eine schmierende Wirkung und macht nicht die Düsen und Pumpe kaputt, umgekehrt viel schlimmer.

Gruß Dirk
daKingchen

Re: Ich frage für einen Freund…

Beitrag von daKingchen »

Guten Abend,

sorry, ich war gestern Abend und auch heute sehr beschäftigt. Tatsächlich handelt es sich bei dem Fahrzeug um ein Motorrad. Das Problem ist mittlerweile gelöst.
Vielen Dank für eure Informationen und Erfahrungen.
Sonnige Grüsse aus Portugal,

Mario

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fotos rund um meine RT
https://www.mj-pictures.de/

BMW R1250RT - 10/2020
Suzuki Bandit 1250 - 04/2014 - 01/2021
Yahama XJ600 Diversion - 2006 - 2008
berlindirk

Re: Ich frage für einen Freund…

Beitrag von berlindirk »

daKingchen hat geschrieben: 14.05.2022, 19:56 Guten Abend,

sorry, ich war gestern Abend und auch heute sehr beschäftigt. Tatsächlich handelt es sich bei dem Fahrzeug um ein Motorrad. Das Problem ist mittlerweile gelöst.
Vielen Dank für eure Informationen und Erfahrungen.
Und wie wurde nun das Problem gelöst?
Gruß Dirk
daKingchen

Re: Ich frage für einen Freund…

Beitrag von daKingchen »

Einmal Alles abpumpen, mit Benzin auffüllen und danach so lange versuchen zu starten bis er läuft!
Sonnige Grüsse aus Portugal,

Mario

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fotos rund um meine RT
https://www.mj-pictures.de/

BMW R1250RT - 10/2020
Suzuki Bandit 1250 - 04/2014 - 01/2021
Yahama XJ600 Diversion - 2006 - 2008
Olaf RT

Re: Ich frage für einen Freund…

Beitrag von Olaf RT »

Vorsichtshalber vielleicht noch eine Ladung AddBlue durchlaufen lassen? Sorry, aber das musste sein.
Hoffe, das ging alles einigermaßen glimpflich und kostengünstig ab!
Wenn man rechts dreht wird die Landschaft schneller!
-----------------------------------------------------------------------
R 1250 RT MÜ: 2021 -
R 1200 RT LC: 2019 - 2021
R 1100 RT: 2016 - 2019
K 75 RT: 2014 - 2016
malcheda

Re: Ich frage für einen Freund…

Beitrag von malcheda »

Hi Mario,

ist uns auch passiert - drei BMW GS damals 2017 durch Weiterreichen der falschen Zapfpistole in Italien (ganz blöde Beschriftung !!) mit Diesel vollgetankt.
Wir haben es gemerkt, bevor wir den Motor gestartet haben. Wir haben es folgendermaßen gelöst:
- Schlauch besorgt, Kraftstofftank leeren durch Ansaugen und ablassen, soweit es geht
- vollgetankt, Maschine angelassen und losgefahren --> wir kamen ca. 500m weit...
- zurückgeschoben, Tank nochmals vollständig entleert (wir haben die Maschinen dazu sogar hingelegt im Gras und quasi gedeht!!)
- Nochmals nachgetankt und Anlasser betätigt. Es hat eine Weile gedauert, aber irgendwann liefen sie wieder. Die Angst, die Batterie leerzunudeln war enorm.
Dann direkt auf die Bahn und freigeblasen... Hat ziemlich gequalmt, aber nach 2-3 km lief wieder alles wie gewohnt.

Das ganze war in der Nähe von Brescia auf dem Weg zur Fähre nach Korsika... SB-Tanke, also niemand da zum Hilfe holen.
Wir haben die Fähre in Savona noch gekriegt und hatten eine tolle Zeit auf Korsika (Motorrad-Tip !!). Auch wenn uns die Geschichte natürlich bis heute bei jeder Ausfahrt begleitet...

Die Idee, über dern Kraftstoffschlauch zu entleeren haben wir probiert und dann verworfen, da es viel zu lange gedauert hätte.

Viele Erfolg (ich meine für deinen Freund :-))))) )
Grüße, Daniel
Antworten