Läuft wie "Sack Nüsse", Fehlzündungen, keine Leistung - Ursache?

Motor, Getriebe, Elektrik, Reifen usw.
Antworten
Olaf

Läuft wie "Sack Nüsse", Fehlzündungen, keine Leistung - Ursache?

Beitrag von Olaf »

So langsam gehen mir die Ideen aus :cry:
Wie in der Einleitung beschrieben läuft meine 1100 nicht mehr, bzw. wenn dann wie ein "Sack Nüsse", mit hörbaren Fehlzündungen und viel Gas geben.
Neue Zündkerzen sind nach wenigen 100 m schwarz und das GS911 zeigt keinen Fehler mehr an.
k-IMG_8972.JPG
Vorab aber mal eine kurze Schilderung wie es dazu kam und was ich schon probiert habe:
Anfang August A8 kurz vor dem Leonberger Dreieck. Bei 130 km/h plötzlich ein lautes kreischen und kein Vortrieb mehr. Kilometerstand 438.387 km.
Nach gut 30.000 km hatte sich die Verzahnung der Kupplungsscheibe verabschiedet.
ADAC bringt Motorrad nach Köln. Kupplung neu und ein gebrauchtes Getriebe mit weniger Kilometern, eingebaut.
Da waren die Zündkerzen noch hell und optimal. Beim ersten Startversuch läuft sie nur auf einem Zylinder. Eins der Kabel das zur rechten Einspritzdüse führt war mittlerweile abgebrochen.
Seitdem läuft sie wie oben beschrieben. Beim ersten auslesen zeigte das GS 911 folgende Fehler an: "1224 Ansauglufttemeperatursensor" und "2343 Anpassungsgrenze für Gemsich erreicht"
Der Luftsensor ist mittlerweile neu. Ebenso Zündkabel und Zündspule. Selbst die Lambdasonde samt Auspuff sind durch andere Gebrauchtteile ersetzt.
Den immer mehr abbröckelnden Kabelbaum habe ich intesiv auf Fehler untersucht und alle zugänglichen Stecker kontrolliert und mit Kontaktspray bearbeitet.
k-IMG_8968.JPG
Der Fehler bleibt. :shock: :censored:

Wer hat noch zielführende Ideen wo die Ursche liegen könnte oder schon einmal ein ähnliches Problem?

Bis zum Kupplungsschaden lief sie problemlos. Das einzige was mir in den Monaten vorher aufgefallen war ist, dass sie nach dem Kaltstart weniger Leistung hatte.
Über 20 jahre bin ich jeden Morgen meine Garagenauffahrt ohne Probleme hochgekommen. In den letzten Wochen musste ich deutlich mehr Gas geben, damit sie mir in der Auffahrt nicht ausgeht

Olaf....ratlos
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben" (Alexander von Humboldt)
illfurther

Re: Läuft wie "Sack Nüsse", Fehlzündungen, keine Leistung - Ursache?

Beitrag von illfurther »

Hallo Olaf,

kannst du die Abgaswerte messen? Vielleicht liefert die gebrauchte Lambdasonde falsche, zu niedrige Werte, so das dein Steuergerät das Gemisch immer weiter anfettet. Das würde deine schwarzen Kerzen und die schlechte Leistung erklären.
Grüße aus dem Oberen Westerwald

Martin
Olaf

Re: Läuft wie "Sack Nüsse", Fehlzündungen, keine Leistung - Ursache?

Beitrag von Olaf »

illfurther hat geschrieben: 04.09.2021, 11:05 Vielleicht liefert die gebrauchte Lambdasonde falsche, zu niedrige Werte, so das dein Steuergerät das Gemisch immer weiter anfettet. Das würde deine schwarzen Kerzen und die schlechte Leistung erklären.
Abgaswerte kann ich nicht messen. Das Problem war identisch aber schon mit der originalen Lambdasonde und Auspuff. Das beide den gleichen Fehler haben halte ich für extrem unwahrscheinlich.
Für warscheinlicher halte ich, dass im Kabelbaum oder einem Stecker ein Fehler vorliegt, der das Gemisch viel zu stark anfettet. Ober welcher und wo?
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben" (Alexander von Humboldt)
skoss
Webmaster

Re: Läuft wie "Sack Nüsse", Fehlzündungen, keine Leistung - Ursache?

Beitrag von skoss »

Hallo Olaf,

versuchsweise würde ich mal den Codierstecker ziehen. Dadurch wird die Lambdaregelung deaktiviert. Eigentlich sollte dann zwar ein CO-Poti installiert werden. Meine RoTe RiTa hatte zu Beginn weder einen Codierstecker, noch das Poti, und lieft so 7 Jahre lang zufriedenstellend. Erst als ich nach dem Kauf der Blauen Elise erfahren habe, was KFR ist und dem nachgegangen bin, habe ich auch der RoTen RiTa einen Codierstecker spendiert.

"Anpassungsgrenze für Gemisch erreicht" deutet irgendwie auf ein Problem mit der Lambdaregelung hin.

Möglicherweise hast Du 2 Ursachen. Eine die dazu führte, dass bereits vor dem Kupplungsproblem die Leistung nach dem Kaltstart abgefallen ist. Das könnte tatsächlich mit dem Temperatursensor zusammenhängen. Das schlechte Laufverhalten scheint mit den Arbeiten beim Kupplungstausch zusammenzuhängen, da es direkt danach aufgetreten ist. Da kommen tatsächlich Beschädigungen am Kabelbaum infrage, besonders in den Bereichen, in denen Du den bewegen und belasten musstest, um den Heckrahmen hochzuschwenken.

Die Gaszüge sitzen alle richtig in ihren Aufnahmen?

Ist ein Unterschied im Laufverhalten erkennbar bei kaltem Motor (bevor die Lambdaregelung beginnt) und danach bei warmem Motor?

Gibt das GS911 immer noch Fehler aus?
BildViele Grüsse aus dem Wallis
Stefan
illfurther

Re: Läuft wie "Sack Nüsse", Fehlzündungen, keine Leistung - Ursache?

Beitrag von illfurther »

Versuche doch mal den Temperatursensor mit einem Fön vorsichtig zu erwärmen und ihn dann mit Kältespray zu kühlen. Vielleicht kannst du den Widerstand im warmen bzw. im kalten Zustand messen. Die Werte sind dann erstmal egal, du siehst dann aber ob der Sensor überhaupt arbeitet. Oder die Kabel der beiden Teile lose bis zur jeweils nächsten Verbindung erneuern. Ich meine am Kabelbaum vorbei, wenn du dann den Fehler gefunden hast kannst du immer noch "ordentlich" verlegen. Zuerst würde ich Stefans Ideen verfolgen.
Grüße aus dem Oberen Westerwald

Martin
Olaf

Re: Läuft wie "Sack Nüsse", Fehlzündungen, keine Leistung - Ursache?

Beitrag von Olaf »

Auf so etwas simples muss man erst mal kommen. Ist zudem schnell umgesetzt :D
skoss hat geschrieben: 04.09.2021, 11:33 versuchsweise würde ich mal den Codierstecker ziehen. Dadurch wird die Lambdaregelung deaktiviert.
Ohne Codierstecker springt sie sofort an und läuft kalt wieder rund :D
Versuchsweise einen Codierstecker aus einem Ersatzkabelbaum reingesteckt. Läuft genauso :up:

Werde sie jetzt erst mal richtig warm fahren und auch die Funktion der neuen Kupplung und des Getriebes testen. Mit und ohne Ersatzcodierstecker

Was auch immer dazu geführt hat. Werde berichten.

VIELEN DANK Stefan für den entscheidenden TIPP

P.S. Gaszüge laufen normal in den Aufnahmen.
Das GS911 zeigt den Standardfehler an, dass es immer bei stehenden Motor angezeigt hat. 1122 und 1133 "Signal Hallsensor x fehlt
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben" (Alexander von Humboldt)
illfurther

Re: Läuft wie "Sack Nüsse", Fehlzündungen, keine Leistung - Ursache?

Beitrag von illfurther »

Herzlichen Glückwunsch, freut mich.
Grüße aus dem Oberen Westerwald

Martin
Klaus RT
Moderator

Re: Läuft wie "Sack Nüsse", Fehlzündungen, keine Leistung - Ursache?

Beitrag von Klaus RT »

Glückwunsch Jungs, Ihr habt es drauf. :up: :up: :up:
Leben und leben lassen

LG Klaus

R1200 RT LC BJ 05/2015

Bild
Andi aus Berlin

Re: Läuft wie "Sack Nüsse", Fehlzündungen, keine Leistung - Ursache?

Beitrag von Andi aus Berlin »

Da war wohl der codier Stecker oxidiert...

Hmmm🤔

Vielleicht ist ab und zu ziehen des Steckers keine schlechte Idee?!

Gruß Andreas
Olaf

Re: Läuft wie "Sack Nüsse", Fehlzündungen, keine Leistung - Ursache?

Beitrag von Olaf »

Die Freude währte nur kurz.
Ohne bzw. mit einem anderen Codierstecker sprang sie an und lief rund. Wie ich dann aber eine Runde drehen wollte ging das Schütteln weiter. Zwar weniger stark als zuvor, aber jetzt wollte ich sie wenigstens mal warm fahren. Nach 22 km der Frust. Das rütteln und schütteln hat nicht aufgehört. Ebenso hatte sie warm keinen Leerlauf, bzw. ging wegen Fehlzündungen aus.
Das GS911 zeigte jetzt, ohne die Zündung ausgestellt zu haben, den Fehlercode "1111 CO-Potentiometer" an. Dieser Fehler lies sich erst im dritten Anlauf löschen.

Ziemlich frustriert habe ich mir noch mal die Kabel im Sicherungskasten vorgenommen. Soweit möglich daran gerüttel. Kontaktspray eingesetzt und auch die Gaszüge noch mal auf korrekten Sitz geprüft. (Einer sass nicht mehr ganz auf) Und bevor ich sie in die Garage schob noch mal gestartet und :shock: . jetzt lief sie rund :blink1:

Also Motorradklamotten wieder angezogen und eine 150 km Runde gedreht. Ohne Codierstecker. Vom Gefühl fährt sie wie vor dem Kupplungsschaden. Kein rütteln, keine Fehlzündungen... :roll:
Das GS911 zeigt aber weiter diesen Fehler an:
k-IMG_9000.JPG
Was dafür die Ursache sein kann werde ich morgen mal recherchieren.
Nach jetzigen Stand gehe ich davon aus, das der Originalkabelbaum ein weiteres Problem hat. Durch das Hochklappen wurde das Steuergerät nicht mehr mit den korrekten Informationen versorgt. Unbefriedigend, aber ich werde es beobachten. Kann man so nach Portugal fahren?
Der Temperatursensor im Luftfilterdeckel war wahrscheinlich schon vorher defekt. Die Auswirkungen waren aber so minimal, das ich sie nicht bemerkt habe.
Die Verkleidung lasse ich erst mal ab und werde den Tank noch mal abbauen wenn er etwas leerer ist. Nur so komme ich an den Stecker von der Lambdasonde. Vielleicht ist da ja noch was zu holen.

Ach ja, das 2004 vorsorglich mal bei E-B.. ersteigerte Getriebe funktioniert zwar, aber zweimal meinte ich einen Gangspringer zu fühlen..... :blink2:
Hier noch meine persönliche Feierabend Impression von heute.
k-IMG_9004.JPG
Über sachdienliche Hinweise zur Eingrenzung meines Problems bin ich weiter sehr dankbar!

Mein Ziel mit einem Motorrad mal eine halbe Milion Kilometer zu fahren werde ich aber weiter verfolgen!

Schönes Wochenende
Olaf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben" (Alexander von Humboldt)
skoss
Webmaster

Re: Läuft wie "Sack Nüsse", Fehlzündungen, keine Leistung - Ursache?

Beitrag von skoss »

Wenn ohne Codierstecker die Fehlermeldung 1111 kommt halte ich das für normal. Wie oben geschrieben, wird dann die Lambdaregelung abgeschaltet und eigentlich sollte man dann ein CO-Poti haben. Vermutlich iweiss die Motronic das auch und erkennt kein Potentiometer, deshalb der Fehler. Ob ich den anfangs bei meiner RoTen RiTa auch hatte, kann ich nicht sagen; damals wusste ich noch nichts von der Möglichkeit, die Fehler auszulesen.

Wenn sie jetzt ohne Codierstecker (der ja nur aus einer oder mehreren Drahtbrücken besteht) einigermassen ordentlich läuft, kalt und warm, deutet das darauf hin, dass bei der Lambdaregelung etwas ungewolltes geschieht.

Wenn sie anfangs kalt schlecht gelaufen ist und nur schwer angesprungen ist, kann das an dem nicht richtig sitzenden Gaszug liegen und sollte jetzt in Ordnung sein.

Mit dem richtigen Codierstecker müsste der Motor auch einigermassen normal laufen solange er kalt ist, weil ja da die Lambdaregelung nicht aktiv ist. Ebenso bei kräftigem Gasgeben. Wenn er jetzt bei warmem Motor bei eher wenig Gas und im konstanten Betrieb sehr unrund und ruckelnd läuft, deutet das auf die Lambdaregelung hin. Die Sonde selber als Ursache ist unwahrscheinlich, da Du das Problem ja mit beiden hast. Bleibt ein Problem mit der Synchronisierung (Luft oder Sprit).

Prüfe mal, ob nach der Kupplungsoperation alle Luftkanäle dicht sind, dass nirgends Nebenluft gezogen wird. Öffnen beide Drosselklappen simultan? Sind die Verschlussstopfen an den Drosselklappengehäusen noch dran und dicht? Dann ggf. mal die Synchronisation überprüfen. Wenn die stimmt, könnte es noch sein, dass ein ESV defekt ist. Hast Du noch Ersatz vorrätig? Oder tausche sie mal mit Deiner zweiten RT.
BildViele Grüsse aus dem Wallis
Stefan
Olaf

Re: Läuft wie "Sack Nüsse", Fehlzündungen, keine Leistung - Ursache?

Beitrag von Olaf »

Danke für die Hinweise. Da die Verkleidung noch ab ist werde ich da die nächsten Tage noch mal auf Fehlersuche gehen.
So oft wie ich in den letzten Tagen den Tank rauf und runter genommen habe möchte ich da Fehler meinerseits nicht ausschliessen.

ESV hatte ich schon testweise andere eingebaut. Ohne Besserung. Hier war zunächst ein abgerissenes Kabel am rechten ESV das Problem.
Aktuell ist links noch das Originale Kabel. Rechts habe ich einen neuen Original BMW Stecker, den ich mit einem "SuperSeal" Stecker an den Kabelbaum angeschlossen habe.
Ob das einen Einfluss hat, das der Strom rechts "längere Wege" geht?

P.S. Jetzt wo Du es schreibst ergibt auch die Fehlermeldung für mich einen Sinn.
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben" (Alexander von Humboldt)
Olli S

Re: Läuft wie "Sack Nüsse", Fehlzündungen, keine Leistung - Ursache?

Beitrag von Olli S »

Hallo Olaf.. :hallo:

Habe gerade bei PowerBoxer im Forum 1100 ter das gleiche gelesen ......ruckelnder Motorlauf......da wars die Zündspule die thermische Probleme hatte....

prüfe doch mal deine Zündspule und Kabel....



Beste Grüße aus der Uckermark. Olaf :hallo: :roll:
Olaf

Re: Läuft wie "Sack Nüsse", Fehlzündungen, keine Leistung - Ursache?

Beitrag von Olaf »

Olli S hat geschrieben: 05.09.2021, 20:16 .....da wars die Zündspule die thermische Probleme hatte....
prüfe doch mal deine Zündspule und Kabel....
Wie im ersten Eintrag geschrieben habe ich die schon ganz am Anfang der Fehlersuche getauscht. Sie ist neu und garantiert noch nie thermisch richtig belastet worden.
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben" (Alexander von Humboldt)
Ludger

Re: Läuft wie "Sack Nüsse", Fehlzündungen, keine Leistung - Ursache?

Beitrag von Ludger »

Hallo Olaf,

ist ja echt blöd mit deinem Moped.
Wenn du zum probieren eine andere Lambdasonde brauchst, ich habe noch eine im Fundus und wohne in Pulheim.
Auch Codierstecker, Zündkabel, Hallgeber, sogar eine Motronik könnte ich dir leihen.
Das mit dem CO-Poti-Fehler sehe ich wie Stefan, Codierstecker rein und der Fehler sollte weg oder zumindest löschbar sein.
Könnte auch rüber kommen zu dir, wenn du jetzt kein Fahrzeug hast.
Erreichen kannst du mich kurzfristg unter 0173-9446079, auch WhatsApp.
Fröhlicher Bikergruß von Ludger
illfurther

Re: Läuft wie "Sack Nüsse", Fehlzündungen, keine Leistung - Ursache?

Beitrag von illfurther »

Mit abziehen des Codiersteckers ist, wenn ich das richtig verstanden habe, der Fehler ja nicht behoben sondern lediglich die Technik wurde "ausgetrickst". Meiner Meinung nach ist die Lambdasonda bzw. die Kabelverbindung zum Steuergerät der Übeltäter. Kannst du nicht in deiner Nähe mal in eine Werkstatt fahren und nur mal schnell die Abgaswerte messen lassen? Sind die viel zu hoch, hast du schon mal einen Hinweis. Ich hatte das gleiche Problem mal an einem PKW, dort bekam die Lambdasonde nur sporadisch Masse und hat dann das Gemisch so angefettet das die Kiste es nicht mehr schaffte einen LKW zu überholen (CO Gehalt ca.9,5%).
Grüße aus dem Oberen Westerwald

Martin
R26 1956

Re: Läuft wie "Sack Nüsse", Fehlzündungen, keine Leistung - Ursache?

Beitrag von R26 1956 »

Hallo Olaf!

Den Wechsel der Lambdasonde habe ich gerade durch.

Geäussert hat sich der Defekt durch erhöhten Spritverbrauch und der Beschwerden der Hinterherfahrenden. (Dein Moped stinkt :x: ).
Da die Regelung anscheinend nur in Richtung fett ging, fuhr sich die RT nicht unbedingt schlecht. Leerlauf war manchmal zu hoch. Beim Ausbau waren dann aber die Kerzen und die Lambdasonde ordentlich verrußt.
Zur Fehlereinkreisung hatte ich mir noch ein Kabel installiert um die Werte der Lambdasonde mittels Multimeter auszulesen. Anleitung dazu gibt es beim Powerboxer.

Allerdings war es für mich zunächst etwas schwierig die ausgelesenen Werte zu interpretieren. Zum einen ist so ein günstiger digitaler Multemeter immer etwas träge, zum anderen hatte ich, zum ersten Mal sowas gemacht, eine gewisse Unsicherheit meiner Erkenntnisse.

Lambda ist jetzt neu von Till für 50 €, Moped schnurrt wieder einwandfrei.

Beste Grüße Heinrich
Grufti Diver

Re: Läuft wie "Sack Nüsse", Fehlzündungen, keine Leistung - Ursache?

Beitrag von Grufti Diver »

Hallo Olaf,
stimmt der Kratstoffdruck im System?
Spritzen die Einspritdüsen richtig und genug ein ?
Gruß Ralf

:BMW_R1150RT_-_silber:

Aus der Rosenstadt
Olaf

Re: Läuft wie "Sack Nüsse", Fehlzündungen, keine Leistung - Ursache?

Beitrag von Olaf »

Hallo Zusammen. Ersteinmal Danke für die Tipps und Hilfsangebote.

Aktuell läuft sie wieder sauber und nach der 150 km Runde am Samstag waren die Elektroden und Keramik der Zündkerze wieder hell und optimal.
Bin noch mal auf Fehlersuche gegangen. Alles dicht. Zieht keine Nebenluft.
Anschliessend habe ich kalt und warm die beiden Drosselklappen synchronisiert. Im Stand und auch mit Unterdruckuhren beim fahren kontrolliert.

Beim fahren mit und ohne Codierstecker (habe noch zwei gebrauchte) merke ich keine Unterschiede. Allerdings hatte ich mit Codierstecker zweimal das Gefühl, das sie beim Gas zumachen einen leichten "Patscher" im Auspuff hatte. Alerdings deutlich geringer als die Fehlzündungen zuvor.
Werde die nächsten Tage schauen ob eine Werkstatt in der Nähe mal einen CO Test im Abgas machen kann. Mit und ohne Stecker.

Wenn der Tank leerer ist, werde ich ihn nochmal abbauen und die Kabel und Stecker rund um die Lambdasonde prüfen.
Evtl. komme ich auf das Angebot zurück noch eine andere zu testen.
Die Lambdasonde bei Tills wäre ja auch eine Alternative :P
Benzindruck messen kann ich nicht. Aber da kommt auf jeden Fall reichlich an....

Werde jetzt erstmal soviel wie möglich (ohne Verkleidung) fahren und schauen ob das Problem wieder auftritt.

Grüße Olaf
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben" (Alexander von Humboldt)
R26 1956

Re: Läuft wie "Sack Nüsse", Fehlzündungen, keine Leistung - Ursache?

Beitrag von R26 1956 »

Tank war bei mir auch noch recht voll. Ich hatte ihn deswegen nicht ausgebaut sondern soweit wie möglich zurück gezogen, angehoben, und mit einem Holz leicht verkeilt.

Dazu müssen noch einige Schrauben auf der linken Seite gelöst werden. Schläuche mussten keine ab.
Grufti Diver

Re: Läuft wie "Sack Nüsse", Fehlzündungen, keine Leistung - Ursache?

Beitrag von Grufti Diver »

Moin,
hab zur Zeit auch eine 1100 als Patentin , mit ahnlichen Problemen.
Muss warten bis die Firma Thills wieder öffnet um weiter zukommen.
Gruß Ralf

:BMW_R1150RT_-_silber:

Aus der Rosenstadt
Olli S

Re: Läuft wie "Sack Nüsse", Fehlzündungen, keine Leistung - Ursache?

Beitrag von Olli S »

Hallo Olaf.... :hallo:

Gibs was Neues in Sachen Motorlauf?????????? :blink2: Was meinst du mit kalt / warm synchronisiert...... :wink:



Beste Grüße aus der Uckermark.Olaf :roll:
Olaf

Re: Läuft wie "Sack Nüsse", Fehlzündungen, keine Leistung - Ursache?

Beitrag von Olaf »

Ebenso hallo Olaf ;-)

Aktuell läuft sie wieder rund und problemlos. Eine eindeutige ursache habe ich nicht gefunden. Meine Vermutung ist, dass irgendein kabel im zentralen Kabelbaum jetzt wieder vernünftigen Kontakt hat und hoffentlich behält bis wieder das Heck hochgeklappt werden muss.
Aktuell fahre ich eine Tankfüllung leer mit Codierstecker. Danach werde ich mal eine Tankfüllung ohne Codierstecker leer fahren. Beim fahren merke ich da keine signifikanten Unterschiede.

Heute habe ich die Verkleidung wieder angebaut. Jetzt muss ich erst mal die Kilometer machen. Da steht an den nächsten Wochenenden was an. Werde berichten.

Grüße aus Köln, Olaf
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben" (Alexander von Humboldt)
Antworten