Elektronikwichtel im Blinker

Motor, Getriebe, Elektrik, Reifen usw.
Antworten
MarkusW

Elektronikwichtel im Blinker

Beitrag von MarkusW »

Hallo allerseits,

ich glaube, dass ich die Hilfe der Elektronik-Experten unter euch benötige.

Mir ist folgendes passiert: zuerst stellte ich an der Blinkerkontrollleuchte (schreibt man das mit 3 L?) rechts eine erhöhte Blinkfrequenz fest. Soweit so gut. Alles klar. Birne kaputt. Geschaut. Aha, vorne rechts.
Den Spiegel runtergemacht. Die Birne raus. Die ist ok. Die Birne wieder reingesteckt. Siehe da es funzt.
Jetzt sollte man meinen, alles wäre gut. Birne hatte schlechten Kontakt und durch das rein und rausdrehen ist alles wieder gut.

Beim anschliessenden fahren stellte ich fest, dass nun die Kontrollleuchte rechts nicht mehr funktioniert (die mir ja vorher das Problem aufgezeigt hatte) Der Blinker blinkt wie er soll.
Anschließend habe ich die ganze Blinkerei getestet und bemerkt, dass auch der Warnblinker nicht mehr will.

Ich habe den Verdacht, dass da irgend ein Relais nicht mehr so tut wie es soll. Bzw.die Anschlüsse korrodiert sind.

Nach langer Ausführung hier meine Frage: wo soll ich schauen? Wo sitzt das zuständige Relais? Wie kann ich die Sache prüfen?


Vielen Dank schon mal für eure Antworten. :thanks:
Bleibt alle gesund!

Grüße
Markus
Live long and prosper (Spock)

redskin

Re: Elektronikwichtel im Blinker

Beitrag von redskin »

Spontantipp: Blinkrelais spinnt / schlechter Kontakt. Wo? Unter der Sitzbank in dem schwarzen Plastikkasten. Deckel runter, müsste in Fahrtrichtung das ganz rechte Relais sein.

Greetz
Dirk
:BMW_R1150RT_-_silber:

r1150rt

Re: Elektronikwichtel im Blinker

Beitrag von r1150rt »

.
Relais und Sicherungen sollten als erstes überprüft werden, ist nicht aufwändig und geht schnell. Damit kannst Dir ggf. eine Menge Arbeit sparen. Ist mir mal beim Scheinwerfer passiert, da friemelst dir die Hände ab die Birne rauszubekommen, nur um festzustellen, dass die ok ist. Das Relais fürs Licht einmal gezogen und wieder gesteckt, das wars.
.
______________
Viele Grüße Herb

skoss
Webmaster

Re: Elektronikwichtel im Blinker

Beitrag von skoss »

MarkusW hat geschrieben: ↑
21.05.2020, 04:58
... und bemerkt, dass auch der Warnblinker nicht mehr will ...
Was genau will da nicht? Links, rechts, vorne, hinten, Kontroll-Leuchte(n) oder beide Seiten bzw. gar nichts?

An einen Defekt im Blinkerrelais glaube ich eher nicht. Dieses Relais hat 2 Plus-Ausgänge für links und rechts, die in Abhängigkeit der Eingänge (Blinker- bzw. Warnblinkschalter legen Masse an den jeweiligen Eingang) pulsierend geschaltet werden. Jeder dieser Ausgänge (L, R) verteilt sich später auf die 3 Leuchtenkreise Blinker vorn, Blinker hinten und Kontroll-Leuchte. Wenn an diesen Ausgängen keine Spannung ankommt, funktioniert keine der Leuchten der jeweiligen Seite. Deshalb würde ich das Blinkerrelais als Fehlerquelle ausschliessen.

Am wahrscheinlichsten erscheint mir ein Problem mit einer Masseverbindung, weil das - je nach Führung der Leitungen - mehrere Verbraucher betreffen kann. Alternativ könnte es natürlich auch die pulsierende Plus-Spannung sein; deshalb ist es zur weiteren Erforschung wichtig, möglichst genau zu wissen, was nicht funktioniert. Deshalb meine Frage nach dem genauen Phänomen des Defekts beim Warnblinker.

Ich habe hier 2 Stromlaufpläne. Der erste von Doug Raymond hat den Vorteil guter Übersichtlichkeit, zeigt aber den Verlauf der Masseverbindungen nicht auf, sondern nur, wo Masse anliegt. Zur Analyse der Masseverbindungen ist der aus dem Reparaturhandbuch von Delius-Klasing besser geeignet. Den kann ich hier nicht einstellen, wegen Copyright. Markus, ich schicke Dir dazu gleich eine PN.

Gemäss dem Stromlaufplan aus Delius-Klasing gehen von der Batterie 3 Messeleitungen ab, die mit der Beleuchtung zu tun haben. Von diesen Leitungen zweigen im weiteren Verlauf Masseverbingungen zu diversen Verbrauchern bzw. Aktoren ab oder werden in Reihe weitergeleitet. Das hier im Detail zu beschreiben, würde zu weit führen - deshalb bekommst Du die PN. Ich versuche es dennoch mal ganz grob ohne Anspruch auf Vollständig- und Verständlichkeit, weil durch die Beobachtung, welche Verbraucher und Funktionen nicht funktionieren und die Verfolgung der Masseschaltungen, der Fehlerort genauer eingegrenzt werden kann.

1. Leitung: von der Batterie zu einem Verteilerpunkt irgendwo im Frontbereich, an dem die Masseabgriffe sind für:
  • Blinker vorne links
  • Hupe
  • Fernlicht
  • Abblendlicht
  • Standlicht
  • Blinker vorne rechts
  • Heizgriff links
  • Heizgriff rechts
  • Blinkerschalter rechts (ein bzw. aus)
  • Blinkerschalter links
Wenn hier ein Massedefekt vorliegt, betrifft das entweder alle diese Verbraucher bzw. Schalter, falls der Defekt vor dem Verteilerpunkt liegt, oder nur genau einen für jeden Defekt nach dem Verteilerpunkt. Aufgrund Deiner Schilderungen halte ich einen Defekt hier für unwahrscheinlich. Dennoch könntest Du die korrekte Funktion dieser Verbraucher überprüfen.

2. Leitung: führt von der Batterie nach hinten in den Heckbereich an einen Verteilerpunkt mit folgenden Ästen:
  • Blinker hinten links
  • Rücklicht, von dort weiter zum Bremslicht (vermutlich durch die Lampenfassung in der Rücklichteinheit)
  • weiterer Verteilerpunkt, der sich dann verzweigt zum Blinker hinten rechts und der Masseversorgung des Blinkerelais
So geht das aus dem Stromlaufplan hervor; der letzte Punkt wundert mich jedoch etwas, weil es dazu eine weitere Leitung benötigt, die von Rücklichteinheit wieder nach vorne zum Sicherungskasten führt, obwohl sie doch aus Richtung Batterie schon dort vorbei kam. Aber so ist das dort dokumentiert. Auch hier kann entweder alles betroffen sein, oder einzelne Äste bzw. einzelne Verbraucher, je nachdem, an welcher Stelle eine Unterbrechung bzw. ein fehlerhalfter Kontakt vorliegt. Aber auch das passt nicht zu Deinen Beobachtungen. Spannender wird es bei der

3. Leitung: diese führt eher in den Frontbereich und verzweigt sich folgendermassen:
  • an einem ersten Verteilerpunkt gehen Leitungen ab zum Gangschalter, Steckdose für Sonderausstattung der RT (Radio) und FID und weiter zu einem zweiten
  • Verteilerpunkt mit Abzweigung zum Warnblinkerschalter und der Diebstahlsicherung sowie weiter zum
  • Kombiinstrument, in dem in Reihe die Fernlichtkontroll-Lampe, die linke Blinkerkontrolle, die rechte Blinkerkontrolle, 2 Leuchten der DZM-Beleuchtung und 2 Leuchten der Tachobeleuchtung mit Masse versorgt werden.
Da Du Probleme mit der Warnblinkanlage hast, halte ich ein Masseproblem in dieser Leitung für das wahrscheinlichste und würde beginnen, hier zu suchen. Gehen die anderen Verbraucher in diesem Ast? Alle oder nur manche? Funktionieren die Leuchten im Kombiinstrument? Und nochmal die Frage von oben: wie manifestiert sich der Fehler des Warnblinkers genau?

Das war jetzt eine noch längere Ausführung als Deine Beschreibung des Fehlers; hoffentlich hilft es weiter.
Viele Grüsse aus der Schweiz
Stefan

Olaf

Re: Elektronikwichtel im Blinker

Beitrag von Olaf »

Persönlich würde ich erst einmal alle Steckkontakte, Sicherungen und Relais an die ich ohne großen Aufwand (Verkleidung demontieren) kommen herausnehmen bzw. öffnen und mit Kontaktspray einsprühen.
Anschliessend schaune ob die Probeme weiter da sind und aufwendigere Fehlersuche beginnen.

Gruß Olaf
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben" (Alexander von Humboldt)

MarkusW

Re: Elektronikwichtel im Blinker

Beitrag von MarkusW »

Danke erstmal für eure Hilfe bis hierher
Update:
Also der Warnblinker geht wieder. Hatte das Relais unter der Sitzbank rausgemacht, eingesprüht und wieder eingesetzt.
Alle Blinker funktionieren.
Einzig die Kontrollleuchte für den rechten Blinker will nicht mehr.
Austauschen? Hatt die einen einzelnen Stecker? Und wie hängt das mit dem ursprünglich ausgefallen Blinker (dessen erhöhte Frequenz mir ja noch angezeigt wurde) zusammen?
@ Stefan, du bist ja der Hammer. So eine erschöpfende Auskunft auf ein Problem hätte mir kaum irgend ein bmw Techniker geben können. Hut ab ! Kann natürlich auch sein, dass dein Tipp mit der mehrfachen Betätigung des Schalters hier Abhilfe gebracht hat.....

Gruß
Markus
Live long and prosper (Spock)

skoss
Webmaster

Re: Elektronikwichtel im Blinker

Beitrag von skoss »

MarkusW hat geschrieben: ↑
23.05.2020, 14:44
... Einzig die Kontrollleuchte für den rechten Blinker will nicht mehr.
Austauschen? Hatt die einen einzelnen Stecker? Und wie hängt das mit dem ursprünglich ausgefallen Blinker (dessen erhöhte Frequenz mir ja noch angezeigt wurde) zusammen? ...
Wenn diese Kontrolle-Leuchte die einzige ist, die nicht geht, und alles, was dieselbe Masse hat (also in der Instrumentenkombi), funktioniert, würde ich nun die Masse ausschliessen, sondern auf die Kontroll-Leuchte selber oder deren Plus-Leitung tippen, die ja irgendwo zwischen Blinkerrelais und Blinkern abzweigt. Als erstes würde ich mal im Bereich des Blinkers, den Du getauscht hast, nachschauen, ob die Abzweigung nicht dort irgendwo ist und bei der Manipulation an den Kabeln vielleicht gebrochen ist - das wäre der einzige Zusammenhang, der mir da einfällt. Vielleicht ist es aber auch ganz einfach Zufall.
Viele Grüsse aus der Schweiz
Stefan

MarkusW

Re: Elektronikwichtel im Blinker

Beitrag von MarkusW »

Danke Stefan,
Das hört sich weniger aufwändig und kompliziert an. Werde bei nächster Gelegenheit draufschauen und berichten

Gruß
Markus
Live long and prosper (Spock)

Antworten