US Standlichter

interaktiver Zugang für Gäste mit Interesse an der RT
Antworten
Browny

US Standlichter

Beitrag von Browny »

Moin,

mein Name ist Bianca, ich komme aus schönen Rheinland und liebe den Norden der Republik. Und die RT 1250. Noch habe ich keine, aber im kommenden Frühjahr beabsichtige ich, beim :) vorzusprechen.
Nun habe ich eine Frage: Bei meinen bisherigen Motorrädern (Virago und Honda Deauville) habe ich US -Standlichtmodule verbaut,wie bei Honda ja ab Werk auch verbaut wird. Diese Feature möchte ich gerne auch an meiner künftigen BMW haben. Kann das bei den modernen BMW´s mit CAN-Bus gesteuerten LED-Blinkern auch gemacht werden? Hat das vielleicht jemand hier schon umgesetzt?
Vielen Dank schon mal für euer Feedback.

LG Bianca

Klaus RT
Moderator

Re: US Standlichter

Beitrag von Klaus RT »

Hallo Bianca,

Ich kann mir unter US-Standlichter nichts Vorstellen.
Hast Bilder oder Links wo man sich das ansehen kann?
Es gibt einen Ersatzteile Katalog für BMW unter:

www.realoem.com

Vielleicht findest Du dort das passende.
.
Leben und leben lassen

LG Klaus

R1100RT BJ 04/2000

Bild

Starveiter

Re: US Standlichter

Beitrag von Starveiter »

Ich vermute, Bianca meint den Betrieb der Blinker als zusätzliches Standlicht (wie in den USA üblich).
Bei der 1150er gibt es Berichte über einen derartigen Umbau. Für die LC hab ich auf die Schnelle nix gefunden.
Veit
R1200RT Bj 2009

Klaus RT
Moderator

Re: US Standlichter

Beitrag von Klaus RT »

Dann denke ich, das man dazu das Programm der ZFE anpassen müsste oder sich eine ZFE aus der USA einbauen müsste, wenn die RT das dort kann.
Das ganze müsste, um Regelkonformes zu bleiben, dann auch eingetragen werden oder man fährt halt ohne Betriebserlaubnis.

Mit einem Elektrotechnisch begabten Freund, wäre es auch möglich Spannung von der Batterie direkt an die Blinker zulegen.
Sobald der Blinker angeht schaltet ein Relais mit Einschalteversögerung diese zusätzliche Spannungsversorgung weg. Müsste man ggf. auch eintragen.

Wären Zusatzlampen wie die LED Nebelleuchten eine Option oder geht es nur um das Aussehen nicht um das gesehen werden.
Zuletzt geändert von Klaus RT am 25.01.2020, 09:39, insgesamt 1-mal geändert.
Leben und leben lassen

LG Klaus

R1100RT BJ 04/2000

Bild

skoss
Webmaster

Re: US Standlichter

Beitrag von skoss »

Klaus RT hat geschrieben: ↑
25.01.2020, 09:38
Dann denke ich, das man dazu das Programm der ZFE anpassen müsste oder sich eine ZFE aus der USA einbauen müsste, wenn die RT das dort kann.
Gemäss RealOEM ist zumindest das Grundmodul der Fahrzeugelektronik in den EUR- und USA-Modellen identisch (selbe Teile-Nummer). Wenn die USA-Version das kann, müsste es eigentlich möglich sein, das umzuprogrammieren, wenn man die erforderlichen Tools dazu hat. Möglicherweise ginge das mit dem GS-911.
Viele Grüsse aus der Schweiz
Stefan

Browny

Re: US Standlichter

Beitrag von Browny »

Moin,

danke schon mal für eure Antworten.
Klaus RT hat geschrieben: ↑
25.01.2020, 09:38
Wären Zusatzlampen wie die LED Nebelleuchten eine Option oder geht es nur um das Aussehen nicht um das gesehen werden.
Beides. Ohne Nebelleuchten kommt mir keine Maschine ins Haus. Die werde ich bei der Bestellung mit einbauen lassen. Diese mitleuchtenden Blinker sind in erster Linie hübsch anzusehen und lassen sich bei herkömmlicher Technik, wie ..
Klaus RT hat geschrieben: ↑
25.01.2020, 09:38
Bei der 1150er
wo noch kein Datenbus die Steuerung übernimmt, mit entsprechenden Modulen aus der Bucht (Verlinkung leider nicht erwünscht), realisieren.
skoss hat geschrieben: ↑
25.01.2020, 10:34
Wenn die USA-Version das kann,
Das ist eben die Krux. Ich glaube eher nicht, da ich mir bei Youtube schon einige Videos von BMW´s aus USA angeschaut habe und dieses Feature nicht gesehen habe. Deshalb eben auch wieder der Umweg über diese Module, die bei EBAY zu haben sind. Nur weiß ich eben nicht, wie sich das mit der Elektronik verträgt. Möchte ja nicht, daß mir da was abraucht bei einer neuen Maschine.
Zur Funktion dieser Module soviel: Die Blinkleuchten werden damit mit 60% angesteuert wenn das Standlicht eingeschaltet wird und bei Betätigung des Blinkers wird das abgeschaltet, so daß der ganz normale Helligkeitsunterschied beim Blinken gegeben ist. Mein Problem sind die Standlichtringe der RT, die ja auch als TFL fungieren und somit mit unterschiedlichen Signalen angesteuert werden. Von der Zuleitung zu den Standlichtern müßte ich das Signal abgreifen, bei einem konstanten Signal kein Ding, aber da es ja wechselt je nachdem, ob mit Stand/Ablendlicht oder Tagfahrlicht gefahren wird, weiß ich eben nicht, wie sich das dann verhält. Und teure Versuche möchte ich verhindern. Deshalb meine Frage an euer Schwarmwissen, ob das schon mal jemand realisiert hat.
Klaus RT hat geschrieben: ↑
24.01.2020, 22:57
Hast Bilder
Hätte ich von meiner Honda, nur weiß ich nicht, wie ich die hier hochladen kann. Geht das erst als registriertes Mitglied?

Ach so, ich vergaß in meiner kurzen Vorstellung zu erwähnen,ich bin gelernte KFZ-Mechanikerin und verstehe auch die Grundlagen der Elektrik im Auto, nur mit den heute vernetzten Systemen, die ja auch im Motorrad immer mehr Einzug halten, stehe ich noch auf Kriegsfuss.

LG Bianca

Papa Heinrich

Re: US Standlichter

Beitrag von Papa Heinrich »

Browny hat geschrieben: ↑
25.01.2020, 11:18

Zur Funktion dieser Module soviel: Die Blinkleuchten werden damit mit 60% angesteuert wenn das Standlicht eingeschaltet wird und bei Betätigung des Blinkers wird das abgeschaltet, so daß der ganz normale Helligkeitsunterschied beim Blinken gegeben ist. Mein Problem sind die Standlichtringe der RT, die ja auch als TFL fungieren und somit mit unterschiedlichen Signalen angesteuert werden. Von der Zuleitung zu den Standlichtern müßte ich das Signal abgreifen, bei einem konstanten Signal kein Ding, aber da es ja wechselt je nachdem, ob mit Stand/Ablendlicht oder Tagfahrlicht gefahren wird, weiß ich eben nicht, wie sich das dann verhält. Und teure Versuche möchte ich verhindern.
Hallo,

damit beginnen die Probleme. Bei meiner 1150 hatte ich damals die weißen Blinkleuchten von WhiteLights eingebaut. Rein rechtlich gelten die Dauerleuchten als Standlicht. Dafür musste das originale Standlicht außer Funktion gesetzt werden (einfach Birne raus). Das geht bei der LC nicht so einfach. Da ja in Deutschland wie auch in anderen Ländern auch Tagsüber mit Licht gefahren werden muß (Standlicht reicht nicht, entweder TFL oder Abblendlicht), das TFL gleichzeitig das Standlicht ist und dann nicht mehr leuchten darf, müsstest du die TFL-Funktion abschalten und immer mit Abblendlicht fahren. Die beleuchteten Blinker wären dann das Standlicht. Außerdem muss das Standlicht weiß sein, das kann man aber über LED´s steuern, das die beim Blinken dann Orange werden (war bei meiner 1150er auch so). Musst halt schauen, ob es das so gibt. Die Elektronik auf USA umzupolen, geht das? Ist das zulässig? Was ändert sich da noch? Motorsteuerung? Abgaswerte? Ob das den Aufwand wert ist?

Gruß
Heinrich

Browny

Re: US Standlichter

Beitrag von Browny »

Moin Heinrich,

wenn es so weitreichende Auswirkungen hätte, wie du in deinem letzten Satz schreibst, nein, das wäre es nicht wert. Hier (https://www.auto.de/magazin/motorrad-au ... d-erlaubt/) ist nachzulesen, daß es durchaus nicht illegal ist, diese Lichter zu haben. Nur eben das Nachrüsten ist hmm... nicht ganz koscher.
Papa Heinrich hat geschrieben: ↑
26.01.2020, 23:03
Außerdem muss das Standlicht weiß sein,
Dem ist bei Motorädern eben nicht mehr so. Das Positionslicht im Scheinwerfer wird ersetzt durch die gelben Positionslichter im Blinker. Übertragen auf die RT heißt das, die Ringe müßten abgeklemmt sein. Das kommt aber auch nicht in Frage... Ich denke, ich lass das.

LG Bianca

Antworten